Mein kreativer Schreibplatz

FVS_Facebook_Kreativer SchreibplatzEs ist 7:00 Uhr am Morgen, im Sommer kann es auch noch früher sein. Ich schlüpfe in meinen Bademantel, manchmal auch zwei übereinander, wenn es draußen noch kalt ist. In der Küche schalte ich meine Nespresso Maschine an und bereite mir zunächst einen frischen Kaffee. Vielleicht kann man sich das nur schwer vorstellen, doch für mich beginnt die Inspiration bereits mit der Auswahl einer stimmungsabhängigen Kaffeetasse. Manchmal nehme ich die französische Kaffeeschale, die mein Mann einmal von einer Frankreichreise mitgebracht hat, manchmal wähle ich die Tasse mit den roten Rosen aus einem Urlaub von der Insel Rügen oder mir gefällt der „Gute Laute Becher“ mit dem lachenden Sonnengesicht, das mir einen guten Morgen wünscht und der ein Geschenk meiner Freundin Brigitte ist.

Danach schnappe ich mir zwei Kissen, Mein kreativer Schreibplatz weiterlesen

Ein Stapel Lesestoff und meine Lieblingsbücher

FVS_MeinLieblingsbuch_23062015
Foto: FvS

Ich gehöre zu den Nachtlesern und demzufolge stapeln sich neben meinem Bett meist mehrere Exemplare des schlafraubenden Stoffes. Inzwischen ist er 30 cm hoch und ich muss mich ranhalten, damit er endlich etwas schmilzt. Zu dem Stapel gehören zunächst einmal Bücher, mit denen ich mein Fachwissen versuche aufzupeppen, wie zum Beispiel „Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Lebens“ von Marshall B. Rosenberg, „Die Macht der Emotionen – und wie sie unseren Alltag bestimmen“, „Der ganz normale Wahnsinn – Vom Umgang mit schwierigen Menschen“, beide von Francois Lelord und Christophe André. Das sind die beiden Autoren, die auch den Bestseller „Hectors Reise“ geschrieben haben. Danach ist man ganz bestimmt glücklich, so versprechen es die Klappentexte. Ich werde schlafen wie ein Gott! Auch das Buch über „Byron Katies – The Work“ von Moritz Boerner liegt dabei. In diesem Buch wird das Wissen über eine bestimmte Fragetechnik im Umgang mit schwierigen Lebenssituationen vermittelt. Ein Stapel Lesestoff und meine Lieblingsbücher weiterlesen

ARS Autoren RheinMain Stammtisch gegründet

Logo ARS-Autoren RheinMain Stammtisch Foto: Pia Forkheim©
Logo ARS-Autoren RheinMain Stammtisch
Foto: PFKom©

ARS ist eine Gruppe von freien Autoren und Schreibinteressierten und bietet die Möglichkeit, zum Austausch mit Gleichgesinnten. Alle ARS Autorinnen und Autoren bringen unterschiedliche Erfahrungen mit.

Wer Interesse hat, sein Wissen mit anderen zu teilen, sich auszutauschen, zu diskutieren, Neues zu entdecken, sich inspirieren zu lassen und selbst Impulse zu geben, der ist bei ARS richtig. ARS will unterstützen und Wege aufzeigen, wo es gewünscht ist. Egal, wer am ARS Stammtisch Platz nimmt, man findet immer einen entsprechenden Austausch.

Das tolle an ARS ist, dass man hier eine persönliche Atmosphäre schafft, in der sich die Autorinnen und Autoren wohlfühlen dürfen. In der sie offen und vertrauensvoll auch über Schreibblockaden, Projekte und Ideen sprechen können. Deshalb will man sich bei ARS persönlich kennenlernen und nicht nur virtuell. Man legt Wert auf eine wertschätzende Kommunikation untereinander.

ARS trifft sich einmal monatlich an einem Ort in Frankfurt, der regelmäßig über Facebook bekanntgeben werden.

Ich bin dabei und freue mich bereits auf das nächste Treffen.

ARS Autoren RheinMain Stammtisch wurde im Oktober 2014 von Yvonne Pioch und Pia Forkheim gegründet.

Ihre Franziska von Schleyen

 

„…so weit und so klar ist das Land, die Luft und die Gedanken…“

Auf Spaziergängen durch das malerische Ahrenshoop, entlang der Bodden- und Ostseeküste, konnten wir unseren kreativen Ideen freien Lauf lassen. Aus diesen Texten ist das Buch „Fischländer Schreibwerkstatt“ entstanden. In kreativer Gemeinsamkeit mit drei Autorinnen sind wunderbare Texte entstanden. Mit Themen wie: „Steine – Ein Lebensprojekt“, „Strandgutgeschichten“, „C-Dur und D-Moll“ und weiteren Aufgaben, haben wir unseren inneren Künstler ans Tageslicht gelockt.

Foto: FvS©
Foto: FvS©

Jeder der Texte ist auf seine eigene Art interessant, weil er das Thema auf unterschiedliche Weise beleuchtet und erzählt. Bleibt zu erwähnen, dass die Texte in kurzer Zeit entstanden sind, also ohne lange darüber nachzudenken, eben aus dem Bauch und aus dem Herzen heraus. Wir waren alle überrascht über unsere Kreativität. „…so weit und so klar ist das Land, die Luft und die Gedanken…“ weiterlesen